Terra Canis Fan #159

11. Mai 2016 | Kundenfeedback

Liebes Terra Canis Team,

Das liebe @terracanis Team wollte gerne meine Geschichte hören. Ich versuche die very-Short-Version. Also… ich wurde am 10.09.2011 in Andujar in Spanien geboren. Mein Besitzer wollte mich nicht und gab mich in eine Tötungsstation. Der Tierschutz rettete mich, hatte aber auch Probleme mich zu vermitteln, da ich ohne Schwanz zur Welt kam. Viele Menschen verlangen aus ästhetischen Gründen bei einem Hund wohl einen Schwanz, aber ganz ehrlich: Niemand ist perfekt!

Meine Mama hat mich durch Zufall im Internet als besonders schwer zu vermittelnder Hund gefunden und hat sofort Tränen in die Augen bekommen als sie den Grund hörte, warum mich keiner wollte. Sofort hat sie dann auch das Geld überwiesen um mich sicher nach Deutschland zu holen. Hier lebe ich nun mit Mama und Papa und habe wohl mehr Glück gehabt als man sich wünschen kann. Die Zwei lieben mich bedingungslos und machen restlos alles für mich. Im Oktober 2015 wurde ich sehr krank. Magengeschwür, Addison-Krise, Bauchspeicheldrüsenentzündung. Die wunderbare Tierklinik Hofheim und meine Eltern kämpften um mein Überleben. Meine Mama hat fast den Verstand verloren, aber wir haben nie aufgegeben. Dank einer wunderbaren Betreuung und Langzeittherapie geht es mir heute richtig gut. Jetzt kommt @terracanis ins Spiel. Nach meiner Krankheit habe ich nichts mehr vertragen. Weder selbst gekochtes noch teure oder billige Futtersorten. Meine Mama fing an sich mit der Futtermittelindustrie und den sog. K3 Abfällen zu befassen. Wir fanden @terracanis, ein Futter in Lebensmittelqualität. Wir haben radikal alles umgestellt, es gibt nur noch @terracanis und das Magen-und-Darm-Wunder ist eingetreten. Das Essen ist very delicious (leider gibt’s ja keine Sterne für Hundefutter) und ich bin fitter denn je. Ohne die Tierklinik, ohne @terracanis und ohne Mama und Papa wäre ich heute wahrscheinlich nicht so ein fröhlicher und dankbarer kleiner Wuschelhund. So… ich hoffe, ihr habt überhaupt den kleinen Roman bis zum Schluss gelesen.