Intestinal Kalb

(0)
  • 100% Lebensmittelqualität aller Rohstoffe
  • Ernährungsbegleitend bei Magen- & Darmerkrankungen
  • Für eine gesunde Darmfunktion & Magenschleimhaut
  • Von Tierärzten entwickelt und empfohlen
400g
Art.No. 54020 ·€8.73 / 1 kg
€3.49*
6x 400g
Art.No. T54020 ·€8.29 / 1 kg
€20.94 5% save €19.89*
Add to shopping cart
veterinarians

Developed with veterinarians

grainGluten

Grain & gluten-free

lmq

100% human-grade quality of all ingredients

nature

100% natural

butchers

Made by master butchers

Composition

Muskelfleisch vom Rind (30 %), Kalbsherz (26 %), Karotte, Kartoffel, Zucchini (7 %), Fenchel (3,5 %), Sellerie, Erdbeere (2 %), Heidelbeere, Kokosmehl (1 %), Leinöl, MCT-Öl, Eierschale, Seealge*, Mineralerde, Kamille* (0,5 %), Flohsamenschale, Leinsamenschrot, Kümmel*, Schafgarbe*, Gingko*, effektive Mikroorganismen (0,2 %), Borretsch*, Anis*, Mineralstoffe *getrocknet

Ratio:
Fleisch : Gemüse/Obst/Kräuter : sonstige Zusätze = 56 % : 40 % : 4 %

AliVet INTESTINAL

Indikationen der Intestinal Diät:

  • Ernährungsbegleitend bei Magen-Darm-Erkrankungen 
  • Zum Ausgleich unzureichender Verdauung und Magen-Darm-Funktion 
  • Zur Linderung akuter Resorptions-Störungen des Darms
  • Ernährung bei Rekonvaleszenz

Ziel der INTESTINAL-Linie ist der Wiederaufbau der Magen-Darm-Flora, Stabilisierung des Elektrolythaushalts sowie der Ausgleich von Flüssigkeitsverlusten. Grundsätzlich gilt, dass die Nahrung die Verdauung nicht belasten darf, wie z. B. durch hohe Fett- oder Getreideanteile. Insbesondere Getreide, welches für Hunde nur eingeschränkt verwertbar ist, kann die Verdauung stören. In der getreidefreien IN¬TESTINAL-Linie ist Muskelfleisch sowie mageres Herz- und Magenfleisch in Lebensmittelqualität verarbeitet. Dieses versorgt den Hund mit gesunden, hochwertigen Aminosäuren sowie Omega-6-Fettsäuren. Leichte, hochverdauliche Ge¬müse- und Obstsorten liefern natürliche Ballaststoffe, Vita¬mine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Ebenso enthalten sind die Gesundheitskräuter Kamille, Anis und Kümmel, die dafür bekannt sind, den Magen-Darm-Trakt zu beruhigen und Krämpfe zu lindern. Leinsamen und Flohsamenschalen wirken verdauungsfördernd. Schafgarbe soll zusätzlich den Gallenfluss verbessern, während Gingko als Fänger freier Radikale gilt. Mineralerde (= Luvos Heilerde) unterstützt dabei, überschüssige Säuren abzupuffern. MCT Öl stellt schnell verfügbare Energie zur Verfügung und Probiotika (= Effektive Mikroorganismen/EM) helfen der Darm Flora zurück ins Gleichgewicht.

Akute oder chronische Entzündungen des Verdauungstraktes sowie allgemeine Darmerkrankungen gehen mit milden bis schweren Symptomen des Hundes einher. Eine akute Entzündung kann den Magen (Gastritis), Darm (Enteritis) oder ganzen Verdauungstrakt betreffen (Gastro-Enteritis). Ausgelöst durch einen bakteriellen oder viralen Infekt, Parasiten oder eine Allgemeinerkrankung zeigt ein Hund mit Entzündungserscheinungen im Verdauungstrakt Abgeschlagenheit, Fieber, Erbrechen sowie Durchfall. Auch ein verminderter Appetit, Blähungen sowie Darmkrämpfe können klassische Symptome sein. Die chronische Form einer solchen Entzündung ist die IBD (Inflammatory Bowel Disease), bei welcher der Hund dauerhaft unter Verdauungsstörungen leidet und deren Ursache nicht bekannt ist. Hochgradige Durchfälle, welche länger als zwei Tage anhalten, führen zur Dehydration des erkrankten Tieres. Ein dehydriertes Tier erkennt man an tief eingefallenen Augen, Erschöpfungszuständen, einer sehr „klebrigen“ Schleimhaut im Maul und einer geringen Hautelastizität. Bei einsetzender Dehydrierung, anhaltendem Durchfall bzw. bei Verdacht auf eine schwerwiegende Magen-Darm-Erkrankung muss das Tier zwingend tiermedizinisch betreut werden. Neben der medizinischen Therapie wird zudem eine Umstellung auf eine Magen-Darm-Diät notwendig, um die Genesung des Verdauungstraktes und seine Funktion optimal zu unterstützen bzw. bei chronischen Erkrankungen dauerhaft zu begleiten.

Diätalleinfuttermittel für Hunde.

and many more ...

Analytical components

Protein: 8 % fat content: 6.8 % crude fibre: 1.1 % crude ash: 1.6 % moisture: 75.2 %
MJ/kg: 4.7

Nutritional additives/kg:

KomponenteErnährungsphysiologischer Zusatz/kgEndanalyse
Vitamin A (3a672a)7000 IE2759 IE/kg
Vitamin D3 (3a671)500 IE704 IE/kg
Vitamin E (3a700)75 IE120 IE/kg
Vitamin B1 (Thiaminmononitrat)7 mg0,55 mg/100g
Vitamin B2 (Riboflavin)8 mg0,96 mg/100g
Vitamin B6 (3a831)2 mg290 µg/kg
Vitamin B12 (Cyanocobalamin)20 µg68 µg/kg
Biotin (3a880)20 ug3,3 µg/100g
Pantothensäure (3a841)15 mg2,9 mg/100g
Folsäure (3a316)0,5 mg182 µg/100g
Niacin (3a314)40 mg10,1 mg/100g
Eisen21,93 mg/kg
Kupfer (3b405)6 mg<7,09 mg/kg
Mangan (3b503)10 mg29 mg/kg
Jod (3b202)0,8 mg0,85 mg/kg
Zink (3b605)60 mg68 mg/kg
Selen (3b801)0,2 mg0,19 mg/kg
Calcium4180 mg/kg
Phosphor2760 mg/kg
Magnesium243 mg/kg
Chlorid (Natriumchlorid)1,4 g/kg
Natrium (Natriumchlorid)0,23 g/100g
Kalium2100 mg/kg

Feeding recommendation

Gewicht des Hundes - Fütterungsempfehlung/Tag:
(Erwachsener, normalgewichtiger Hund)

5 kg          150 - 200g
10kg         300 - 400g
20kg         600 - 800g
30kg         900 -1200g

EXTRA Tipp:

Während eines akuten Durchfalls empfiehlt sich als erste Maßnahme ein konsequenter Futterentzug über 24 bis 48 Stunden. Frisches Trinkwasser muss dabei immer zugänglich sein. Die sogenannte Nulldiät hilft Ruhe in den Magen-Darm-Trakt zu bringen und fördert die natürliche Reinigung des Verdauungssystems. Der Verdauungstrakt wird durch den Futterentzug automatisch nicht weiter belastet. Darüber hinaus wird das Risiko einer Futtermittelallergie gemindert. Durch eine Reizung der Darmschleimhaut wird diese Immunbarriere beansprucht und lockert „ihre Grenzen“. Dadurch können große Eiweißmoleküle der Nahrung diese passieren und zu einer Antikörperbildung führen, was zu allergischen Reaktionen führen kann. Durch die empfohlene Nulldiät kann sich die Darmschleimhaut regenerieren und leichte Durchfälle werden oftmals sanft und schnell eingedämmt werden. Eiweiße aus der Nahrung können nicht durch eine anfällig gewordene Darmschranke treten, wodurch eine eventuelle, spätere Futtermittelallergie verhindert wird.

Gänzlich auszunehmen von der Fastenkur sind Hundewelpen und Jungtiere, sowie fettleibige Tiere. Bei diesen Vierbeinern sollte auf die Nulldiät unbedingt verzichtet werden, da sich diese Tiere in einer anderen Stoffwechselsituation befinden, auf die sich ein Nahrungsentzug negativ auswirkt. Gerade bei sehr dicken Tieren besteht durch eine Fastenkur die Gefahr einer übermäßigen Fettmobilisation durch den plötzlichen Entzug von Nährstoffen. Hochgradige Durchfälle, welche länger als zwei Tage anhalten, führen zur Dehydration eines Tieres. Ein dehydriertes Tier erkennt man an tief eingefallenen Augen, Erschöpfungszuständen und einer geringen Hautelastizität. Eine einsetzende Dehydrierung, anhaltender Durchfall oder bei dem Verdacht auf eine schwerwiegende Erkrankung wird unbedingt tierärztliche Hilfe benötigt.

Highest quality and species-appropriate recipes

In nature, cats hunt their prey for direct consumption. Each hunt means a freshly caught meal. In this way, the cat instinctively provides itself with nutrients of exceptional quality and maximum freshness. Terra Felis is based on this unique quality concept in nature. For the menus, only human-grade quality ingredients are used. This makes Terra Felis the first cat food in 100 % human-grade quality of all ingredients, setting it apart from all other products on the market in terms of quality. In addition to the quality of ingredients, a species-appropriate recipe is essential for the health of the cat. With 90 % meat and nutritious offal, a low proportion of fibre in the form of vegetables, no grain and the addition of taurine, it imitates the natural prey of the cat perfectly. In this way, the cat’s organism is supplied with all the important nutrients in the highest possible quality. 

HOW TO SUCCESSFULLY SWITCH FOODS

Vet Hanna Stephan has some tips

A change to a new food often puts the cat owner to a hard test of patience. This is an expression of the cat's special food imprint. Their receptors "warn" them of the unknown. This instinct often makes a food change very difficult and lengthy. Alongside a species-appropriate recipe with an extremely high meat content, a few small tricks can help ease the transition.

TIP 1: RECONDITIONING
Place a bowl with the new food alongside the old food (which the cat should continue to eat for the time being) for a few days, allowing the new smell to be incorporated within the cat’s ‘prey spectrum’. As such, the rejection or ‘fear’ of the new food will gradually be diminished until it is no longer regarded as ‘strange’.

TIP 2: STEP BY STEP
Once the cat has got used to the new smell, small amounts of the new food can be mixed into the old food. The pace at which this is done depends on the cat concerned. The more critical the cat is by nature, the smaller the initial concentration of the new food. If the cat shows great interest in the new food or prefers it to the old food, the ‘mixing in’ process can go at a faster rate or even be skipped.

TIP 3: FEEDING INCENTIVES
Gently warming up the new food or – depending on your cat’s preferences – adding a small amount of salt, fish oil or Parmesan for a short period can help to make the new product even more appetising.

TIP 4: PEACE AND QUIET
Ensure that your cat has a quiet feeding place where they can eat and sniff their food without being disturbed. Some cats feel even happier and safer in raised feeding places.

Reviews

(0)