Low Mineral Huhn

(1)
  • Die erste Vet-Nahrung in 100 % Lebensmittelqualität aller Rohstoffe
  • Auflösung von Struvitsteinen
  • Unterstützung der ableitenden Harnwege
  • Veterinärmedizinische Bilanzierung auf Basis der NRC-Werte
400g
Art.Nr. 50202 ·8,15 € / 1 kg
3,26 €*
6x 400g
Art.Nr. T50202 ·7,75 € / 1 kg
19,57 € 5% sparen 18,59 €*
In den Warenkorb
veterinarians

Entwickelt mit Tierärzten

grainGluten

Getreide- & glutenfrei

lmq

100% Lebensmittel- qualität
aller Rohstoffe

nature

100% Natur

butchers

Geprüfte Metzgermeister Qualität

Zusammensetzung

Hühnermagen (30 %), Hühnerherz (26 %), Karotte, Kürbis (5 %), Kartoffel, Muskelfleisch vom Huhn (7 %), Pastinake, Fenchel (4%), Sellerie, Leinöl (3 %), Brokkoli, Preiselbeeren, Kokosmehl, Artischockenblatt*, Seealge (0,5 %), Salbei* (0,4 %), Ringelblume*, Löwenzahn*, Brennessel*, Eierschalenpulver, Andensalz, Mineralstoffe *getrocknet

Verhältnis:
Fleisch : Gemüse/Obst/Kräuter : übrige Rohstoffe = 63 % : 33 % : 4 %

AliVet LOW MINERAL

Indikationen der Low Mineral Diät:
-Ernährung zur Unterstützung der Ableitenden Harnwege
-Auflösung von Struvitsteinen
-Verringerung von Struvitsteinrezidiven


Mit einem hochverdaulichen Proteingehalt, einem moderaten Fett- und niedrigem Magnesiumgehalt sowie harnansäuernden Komponenten wurden die Menüs der LOW-MINERAL-Diät entwickelt, um die Auflösung von Struvitsteinen und die Genesung bei Erkrankungen der ableitenden Harnwege zu unterstützen. In allen getreidefreien Menüs ist ein großer Anteil an frischem, lebensmittelechtem Muskelfleisch enthalten, um den Urin-pHWert wieder in einen sauren Bereich zurückzuführen und dem Hund wertvolle Aminosäuren zuzuführen. Enthaltene Gemüsesorten wie Kürbis, Fenchel und Kartoffeln sind bekannt dafür, den Harnfluss zu unterstützen, während Salbei wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften und Artischockenblätter zur Anregung eines forcierten Harnflusses eingesetzt werden. Die enthaltenen Preiselbeeren liefern wichtige Vitalstoffe. Vor allem Arbutin steht hier im Fokus, da man annimmt, dass es die Bakterien daran hindert, sich an Zellen des Harntraktes anzuheften. Ebenso sollen Preiselbeeren das Auspülen der Bakterien in den Harn fördern. Ein geringfügig erhöhter Salzgehalt fördert das Trinkbedürfnis des Hundes und forciert damit einen gesteigerten Harnfluss. Kokosöl gilt als antibakteriell und kann dadurch bei Infektionen der Harnwege unterstützen.

Erkrankungen der ableitenden Harnwege wie Blasentzündung und Harn-, Blasen- oder Nierensteine sind keine Seltenheit und mit massiven Schmerzen für den Hund verbunden. Zudem können vor allem die gefürchteten Steinbildungen zu lebensbedrohlichen Zuständen führen, da sie je nach Lage und Größe zu einem verminderten bis ausbleibenden Harnabsatz und damit zu einer Harnblasenruptur führen können. Neben allgemeinen Infekten, einer genetischen oder anatomisch bedingten erhöhten Anfälligkeit für Harnwegserkrankungen, können auch eine unsachgemäße Fütterung sowie eine zu geringe Wasseraufnahme ursächlich – vor allem für eine Steinbildung – sein. Je nach Substrat der Steine werden Calciumoxalat-, Urat-, Cystin- und Struvitsteine unterschieden. Häufig vorkommend sind die Struvitsteine, die sich bei einem basischen Urin-pH-Wert bilden. Der Hund, als Fleischund Allesfresser, hat von Natur aus einen sauren Urin pH-Wert. Dieser kann aber durch eine unsachgemäße Fütterung mit viel Getreide in einen falschen, basischen pH verschoben werden. Zudem liefert Getreide zusätzliche „Bausubstanz“ für die Struvitsteinbildung. Ebenso fördern hoch dosierte Mineralstoffe im Hundenapf eine Steinbildung in den Harnwegen. Klassische Anzeichen von Erkrankungen der Harnwege sind ein auffälliger Harndrang und Schwierigkeiten beim Wasserlassen mit Schmerzäußerung. Bei schweren Verläufen kommt es zum Harnverschluss – ein lebensbedrohlicher Notfall.
Diätalleinfuttermittel für Hunde.

und viele mehr…

Analytische Bestandteile

Protein: 5.9 % Fettgehalt: 6.5 % Rohfaser: 0.6 % Rohasche: 1.4 % Feuchtigkeit: 80 %
MJ/kg: 4

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe/kg:

KomponenteErnährungsphysiologischer Zusatz/kgEndanalyse
Vitamin A (3a672a)4000 IE5800 IE/kg
Vitamin D3 (3a671)400 IE380 IE/kg
Vitamin E (3a700)75 IE8,2 IE/100g
Vitamin B1 (Thiaminmononitrat)7 mg0,6 mg/100g
Vitamin B2 (Riboflavin)8 mg0,75 mg/100g
Vitamin B6 (3a831)3 mg
Vitamin B12 (Cyanocobalamin)31 μg8,2 µg/100g
Biotin (3a880)36 μg3,8 µg/100g
Pantothensäure (3a841)10 mg2,6 mg/100g
Folsäure (3a316)750 μg38,2 µg/100g
Niacin (3a314)28 mg2,2 mg/100g
Kupfer (3b405)3 mg10 mg/kg
Mangan (3b503)4 mg10 mg/kg
Jod (3b202)800 μg0,65 mg/kg
Zink (3b603)50 mg45 mg/kg
Selen0,2 mg/kg
Calcium2458 mg/kg
Phosphor1020 mg/kg
Magnesium216 mg/kg
Natriumchlorid0,23 g/100g
Chlorid (Natriumchlorid)1,5 g/kg
Natrium (Natriumchlorid)0,06 g/100g
Kalium3396 mg/kg
L-Carnithin (3a910)200 mg
DL Methionin (3c301)380 mg1800mg/kg

P: 0,1%, Ca: 0,2%, Na: 0,06%, Mg: 0,02%, K: 0,34%, Cl: 0,15%, Methionin: 0,18%

Fütterungsempfehlung

Zunächst bis zu zwölf Wochen, bei Rezidiven bis zu sechs Monate. Es wird empfohlen, vor der Verwendung und vor Verlängerung der Fütterungsdauer den Rat eines Tierarztes einzuholen. Wasser zur freien Aufnahme anbieten.

Gewicht des Hundes - Fütterungsempfehlung/Tag:
(Erwachsener, normalgewichtiger Hund)

5 kg 300 - 400g
10kg 500 - 600g 
20kg 800 - 1000g 
30kg 1100 -1400g 

Höchste Qualität & artgerechte Rezepturen

In der freien Natur jagt die Katze ihre Beute nach Bedarf zum direkten Verzehr. Jeder Jagdzug bedeutet eine fangfrische Mahlzeit. Auf diese Weise versorgt sich die Katze instinktiv mit Nährstoffen von äußerst hoher Qualität und maximaler Frische. Auf diesem einzigartigen Qualitätskonzept der Natur basiert Terra Felis. Für die Menüs werden ausschließlich lebensmittelechte Zutaten verwendet. Dies macht Terra Felis zur ersten Katzennahrung in 100% Lebensmittelqualität aller Rohstoffe und setzt sich damit qualitativ von allen anderen Produkten auf dem Markt ab. Neben der Rohstoffqualität ist eine artgerechte Rezeptur für die Gesundheit der Katze essenziell. Mit 90 % Fleisch und nahrhaften Innereien, einem geringen Anteil an Ballaststoffen in Form von Gemüse, dem Verzicht auf Getreide und dem Zusatz von Taurin wird das Beutetier der Katze perfekt imitiert. Auf diese Weise wird der Organismus der Katze mit allen wichtigen Nährstoffen in höchstmöglicher Qualität versorgt. 

ERFOLGREICHE FUTTERUMSTELLUNG

Tipps von Tierärztin Hanna Stephan

Eine Umstellung auf ein neues Futter stellt den Katzenbesitzer häufig auf eine harte Geduldsprobe. Dies ist Ausdruck der besonderen Nahrungsprägung der Katze. Ihre Rezeptoren „warnen“ sie vor dem Unbekannten. Dieser Instinkt macht eine Futterumstellung häufig sehr schwierig und langwierig. Neben einer artgerechten Rezeptur mit einem sehr hohen Fleischanteil helfen kleine Tricks, den Wechsel zu erleichtern.

TIPP 1: KONDITIONIERUNG
Stellen Sie neben den Napf mit dem alten Futter, welches die Katze erst mal weiter fressen soll, über einige Tage eine Schale mit dem neuen Futter auf, so dass der neue Geruch in das „Beuteschema“ integriert wird. So wird die Ablehnung bzw. „Angst“ vor dem neuen Futter sukzessive abgebaut, bis es nicht mehr als „fremd“ wahrgenommen wird.

TIPP 2: STEP BY STEP
Hat sich die Katze an den neuen Geruch gewöhnt, kann das neue Futter in kleinen Mengen unter das Alte gemischt werden. Wie schnell dies umgesetzt wird, muss katzen-individuell entschieden werden. Je kritischer die Katze von Natur aus ist, desto geringer sollte die Konzentration der neuen Nahrung zu Beginn sein. Zeigt die Katze großes Interesse am neuen Futter oder zieht es dem Alten vor, kann das „Daruntermischen“ schneller erfolgen oder sogar wegfallen.

TIPP 3: FRESSANREIZ
Eine leichte Erwärmung des neuen Futters, eine geringe Menge Salz, Fischöl oder Parmesan – ganz nach Katzenvorliebe – über eine kurze Zeit kann die neue Nahrung zusätzlich attraktiver für die Katze machen.

TIPP 4: RUHE
Stellen Sie sicher, dass die Katze einen ruhigen und ungestörten Fressplatz hat, an dem sie ohne Stress fressen und schnuppern kann. Manche Katzen bevorzugen erhöhte Fressplätze, die ihnen zusätzliche Sicherheit vermitteln.

Bewertungen

(1)

Sehr gut

Das Futter schmeckt meiner Hündin sehr gut und wird prima vertragen. Für die Menschenase riecht es auch angenehm. Wie gut es auf Dauer bei der Harnkristalle-Problematik hilft werden wir erst noch sehen.

Anna, 27.04.2021