Erste Hilfe für meine Katze

(0)
1 Stück
Art.Nr. 910071
12,90 €*
nicht auf Lager

ab 29€ Versandkostenfrei mit DHL GoGreen

Bis 12:30 Uhr bestellt – versandfertig am gleichen Tag

Bitte wählen Sie zuerst die gewünschte Anzahl aus.

Erste Hilfe für meine Katze – Was man für den Notfall wissen muss

Katzen haben zwar sprichwörtliche sieben Leben und fallen immer auf die Pfoten. Doch natürlich geraten auch sie mitunter in lebensbedrohliche Situationen. Hier kann sofortiges, richtiges Eingreifen Leben retten. 

Im Buch „Erste Hilfe für Meine Katze“ erklärt Katzentierarzt Dr. Michael Streicher alle wichtigen Informationen, damit der Katzenhalter in einer Notfallsituation schnelle und richtige Erste Hilfe leisten kann. Ziel ist nicht, den Tierarztbesuch zu ersetzen, sondern die richtigen Handgriffe und Maßnahmen zu kennen, damit die verletzte oder akut erkrankte Katze optimal in der Tierarztpraxis weiterbehandelt werden kann. Der Autor möchte auch der Gefahr entgegenwirken, dass Katzenhalter mit gefährlichem Halbwissen ihrem Tier möglicherweise schaden, weil sie falsche Maßnahmen ergreifen oder in Notfällen versuchen, mit Hausmitteln eine Genesung herbeizuführen. In sehr übersichtlicher Aufmachung vermittelt das Buch alles, was der Katzenhalter über akute Notfälle und seine Rolle als Ersthelfer wissen muss. 

Die wichtigsten Themen im Überblick: 
- Unspezifische Symptome richtig deuten: Atemnot, Appetitlosigkeit, Fieber usw. 
- Notfälle nach Lokalisation: Kopf, Brustkorb, Bauchraum, Beine, Schwanz 
- Gefahren vermeiden 
- Gezielte Krankheitsvorbeugung 

Über den Autor: 
Dr. med. vet. Michael Streicher ist Fachtierarzt für Kleintiere und leitet als Inhaber die „Katzen-Praxis“, eine ausschließlich auf die Behandlung von Katzen spezialisierte Tierarztpraxis, in Oberursel bei Frankfurt/Main. Er hat in seiner jahrelangen Fachtierarztausbildung in verschiedenen Kliniken Deutschlands alle erdenklichen Katzennotfälle gesehen und behandelt und ist Autor zahlreicher Fachpublikationen. 

Produktmaße: ca. 24cm x 17cm x 1cm

und viele mehr…

ERFOLGREICHE FUTTERUMSTELLUNG

Tipps von Tierärztin Hanna Stephan

Eine Umstellung auf ein neues Futter stellt den Katzenbesitzer häufig auf eine harte Geduldsprobe. Dies ist Ausdruck der besonderen Nahrungsprägung der Katze. Ihre Rezeptoren „warnen“ sie vor dem Unbekannten. Dieser Instinkt macht eine Futterumstellung häufig sehr schwierig und langwierig. Neben einer artgerechten Rezeptur mit einem sehr hohen Fleischanteil helfen kleine Tricks, den Wechsel zu erleichtern.

TIPP 1: KONDITIONIERUNG
Stellen Sie neben den Napf mit dem alten Futter, welches die Katze erst mal weiter fressen soll, über einige Tage eine Schale mit dem neuen Futter auf, so dass der neue Geruch in das „Beuteschema“ integriert wird. So wird die Ablehnung bzw. „Angst“ vor dem neuen Futter sukzessive abgebaut, bis es nicht mehr als „fremd“ wahrgenommen wird.

TIPP 2: STEP BY STEP
Hat sich die Katze an den neuen Geruch gewöhnt, kann das neue Futter in kleinen Mengen unter das Alte gemischt werden. Wie schnell dies umgesetzt wird, muss katzen-individuell entschieden werden. Je kritischer die Katze von Natur aus ist, desto geringer sollte die Konzentration der neuen Nahrung zu Beginn sein. Zeigt die Katze großes Interesse am neuen Futter oder zieht es dem Alten vor, kann das „Daruntermischen“ schneller erfolgen oder sogar wegfallen.

TIPP 3: FRESSANREIZ
Eine leichte Erwärmung des neuen Futters, eine geringe Menge Salz, Fischöl oder Parmesan – ganz nach Katzenvorliebe – über eine kurze Zeit kann die neue Nahrung zusätzlich attraktiver für die Katze machen.

TIPP 4: RUHE
Stellen Sie sicher, dass die Katze einen ruhigen und ungestörten Fressplatz hat, an dem sie ohne Stress fressen und schnuppern kann. Manche Katzen bevorzugen erhöhte Fressplätze, die ihnen zusätzliche Sicherheit vermitteln.


Bewertungen

(0)