Low Fat Wild

(0)
  • 100% Lebensmittelqualität aller Rohstoffe
  • Für die Ernährung von stark übergewichtigen Hunden
  • Förderung des Fettstoffwechsels
  • Von Tierärzten entwickelt und empfohlen
400g
Art.No. 50090 ·€8.98 / 1 kg
€3.59*
6x 400g
Art.No. T50090 ·€8.53 / 1 kg
€21.54 5% save €20.46*
Add to shopping cart
veterinarians

Developed with veterinarians

grainGluten

Grain & gluten-free

lmq

100% human-grade quality of all ingredients

nature

100% natural

butchers

Made by master butchers

Composition

Muskelfleisch vom Wild (42 %), Karotte, Kürbis, Gurke, Pastinake, Fenchel (6 %), Brokkoli (4 %), Ananas, Lupinenschrot, Cellulose, Seealge, Kokosmehl, Artischockenblatt, Flohsamenschale, Flohsamen, Chiasamenmehl, Löwenzahn, Ringelblume, Schafgarbe, Bierhefe, Eierschalenpulver, Mineralstoffe

Ratio:
Fleisch : Gemüse/Obst/Kräuter : übrige Rohstoffe = 42 % : 44 % : 14 %

AliVet LOW FAT

Indikationen der Low Fat Menüs:
• Für die Ernährung von Hunden mit starkem Übergewicht
• Förderung des Fettstoffwechsels
• Unterstützung der gesunden Pankreasfunktion


Der Energiegehalt aller LOW FAT Menüs ist insgesamt reduziert, da der Fleischanteil und damit in Folge der Fettanteil vermindert und zugleich der Anteil von kalorienarmem Gemüse und Obst erhöht ist. Auf diese Weise wird zugleich der Rohfaseranteil gesteigert, was sich bekanntlich positiv auf eine Senkung des Triglyzerid-Spiegels im Blut auswirkt. Ananas enthält Enzyme, die bekannt dafür sind, den Fettstoffwechsel und die Fettverbrennung anzukurbeln. Das hochwertige, lebensmittelechte Muskelfleisch liefert wertvolle Proteine, die dem unerwünschten Abbau von Muskelmasse während der Diät entgegenwirken. Zusätzlich liefern Lupinen-Proteine und Chia-Samen ein hohes Maß an wichtigen Aminosäuren, vor allem Lysin. Auf kalorienreiches, schwer verdauliches Getreide wird verzichtet. Zugesetzte Artischockenblätter gelten als stoffwechselanregend, wodurch der Abbau von Fettdepots wirkungsvoll unterstützt werden kann. Die enthaltene Schafgarbe enthält Bitterstoffe, welche dafür sorgen können, die Produktion von Gallensäften anzuregen. Das zugesetzte L-Carnitin verbessert den Umsatz von Fettsäuren. Während bei einer schlichten Reduktion der normalen Futterkost häufig Mangelerscheinungen auftreten können, gewährleistet Alimentum Veterinarium LOW FAT mit einem ausgewogenen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen die komplette Nährwertversorgung des Hundes.

Der Fachbegriff Adipositas stammt vom lateinischen Wort „adeps“ (= Fett) ab. Er beschreibt ein Überschreiten des Idealgewichtes von mehr als zwanzig Prozent. Die Rippen des Tieres sind in diesem Zustand nicht mehr eindeutig fühlbar und die Flanke zeigt keine typische Einziehung mehr. In den Industrieländern sind fast 40 % aller Hunde von starkem Übergewicht betroffen, damit steht Adipositas schon seit einiger Zeit auf Platz 1 der häufigsten Krankheiten in den deutschen Kleintierpraxen. Ein dauerhaftes Übergewicht schadet dem gesamten Bewegungsapparat des Tieres. Weiterhin steigt das Risiko für Bluthochdruck, Stoffwechselstörungen Herz- und Organerkrankungen. Adipositas kann Wegbereiter für Arthrose, Gelenkentzündungen, Sehnen und Bänderschäden sein. Verursacht wird die Fettsucht durch ein permanentes, übermäßiges Futterangebot bei gleichzeitig zu wenig Bewegung. Weiterhin fördert eine nicht artgerechte Futterzusammensetzung mit viel Getreide, Stärke und Zucker die Entstehung von Übergewicht. Neben der Behandlung der möglicherweise anfallenden Begleiterkrankungen erfolgt die Therapie der Adipositas in erster Linie über eine sinnvolle Ernährungsumstellung – immer gepaart mit langfristig vermehrter (2 – 3 Stunden pro Tag) Bewegung des Tieres.
Alleinfuttermittel für Hunde.

and many more ...

Analytical components

Protein: 7 % fat content: 3.4 % crude fibre: 1.7 % crude ash: 1.3 % moisture: 77 %
MJ/kg: 4

Nutritional additives/kg:

KomponenteErnährungsphysiologischer Zusatz/kgEndanalyse
Vitamin A (3a672a)2800 IE 6200 IE/kg
Vitamin D3 (3a671)200 IE250 IE/kg
Vitamin E (3a700)52 IE 7,6 IE/100g
Vitamin B1 (Thiaminmononitrat)3 mg 0,67 mg/kg
Vitamin B2 (Riboflavin)5 mg0,61 mg/kg
Vitamin B12 (Cyanocobalamin)35 µg6,9 µg/kg
Biotin (3a880)4 µg3,8 µg/100g
Pantothensäure (3a841)8 mg1,5 mg/100g
Folsäure (3a316)0,06 mg39,9 µg/100g
Niacin (3a314)5 mg6 mg/100g
Eisen (3b101)8 mg 12 mg/kg
Kupfer (3b405)2 mg <10 mg/kg
Mangan (3b503)3 mg10 mg/kg
Jod (3b201)0,85 mg 0,9 mg/kg
Zink (3b603)25 mg35 mg/kg
Selen (3b801)0,06 mg 0,2 mg/kg
Calcium1580 mg/kg
Phosphor991 mg/kg
Magnesium349 mg/kg
Chlorid (Natriumchlorid)
1,3 g/kg
Natrium (Natriumchlorid)
0,05 mg/100g
Kalium  2190 mg/kg
L-Carnithin (3a910)400 mg

Feeding recommendation

Gewicht des Hundes - Fütterungsempfehlung/Tag:
(Erwachsener, normalgewichtiger Hund)

5 kg          150 - 200g
10kg         300 - 400g
20kg         600 - 800g
30kg         900 -1200g

Highest quality and species-appropriate recipes

In nature, cats hunt their prey for direct consumption. Each hunt means a freshly caught meal. In this way, the cat instinctively provides itself with nutrients of exceptional quality and maximum freshness. Terra Felis is based on this unique quality concept in nature. For the menus, only human-grade quality ingredients are used. This makes Terra Felis the first cat food in 100 % human-grade quality of all ingredients, setting it apart from all other products on the market in terms of quality. In addition to the quality of ingredients, a species-appropriate recipe is essential for the health of the cat. With 90 % meat and nutritious offal, a low proportion of fibre in the form of vegetables, no grain and the addition of taurine, it imitates the natural prey of the cat perfectly. In this way, the cat’s organism is supplied with all the important nutrients in the highest possible quality. 

HOW TO SUCCESSFULLY SWITCH FOODS

Vet Hanna Stephan has some tips

A change to a new food often puts the cat owner to a hard test of patience. This is an expression of the cat's special food imprint. Their receptors "warn" them of the unknown. This instinct often makes a food change very difficult and lengthy. Alongside a species-appropriate recipe with an extremely high meat content, a few small tricks can help ease the transition.

TIP 1: RECONDITIONING
Place a bowl with the new food alongside the old food (which the cat should continue to eat for the time being) for a few days, allowing the new smell to be incorporated within the cat’s ‘prey spectrum’. As such, the rejection or ‘fear’ of the new food will gradually be diminished until it is no longer regarded as ‘strange’.

TIP 2: STEP BY STEP
Once the cat has got used to the new smell, small amounts of the new food can be mixed into the old food. The pace at which this is done depends on the cat concerned. The more critical the cat is by nature, the smaller the initial concentration of the new food. If the cat shows great interest in the new food or prefers it to the old food, the ‘mixing in’ process can go at a faster rate or even be skipped.

TIP 3: FEEDING INCENTIVES
Gently warming up the new food or – depending on your cat’s preferences – adding a small amount of salt, fish oil or Parmesan for a short period can help to make the new product even more appetising.

TIP 4: PEACE AND QUIET
Ensure that your cat has a quiet feeding place where they can eat and sniff their food without being disturbed. Some cats feel even happier and safer in raised feeding places.

Reviews

(0)